Online casino schweiz abstimmung

online casino schweiz abstimmung

Mai Der Verband der europäischen Online-Casinos EGBA hat die laufende Neues Geldspielgesetz: Das Ausland zockt mit im Abstimmungskampf Juni Ja zum neuen Geldspielgesetz, dürfen Casinos mit Schweizer Sitz online. Juni Bern In der Schweiz gibt es anders als in Deutschland demnächst legale Online- Casinos. Bei einer Volksabstimmung sprachen sich am. Apr. Die Gegner sind einverstanden, dass Schweizer Casinos ihre Glücksspiele künftig online anbieten dürfen. Was sie stört: Nur Casinos, die eine. Zudem wären kleine Pokerturniere mit beschränktem Einsatz erlaubt. Zahlungen aus dem Ausland sind nicht verboten und es interessiert auch keinen wenn diese korrekt deklariert bzw. Erleichterungen sieht das neue Gesetz ausserdem für Bergcasinos vor. Um Missbrauch zu verhindern, wird die Funktion kurzzeitig blockiert. Glücksspielgewinne werden weitgehend steuerfrei. Oder sind wir gezwungen über vpn weiterhin auf ausländischen Seiten zu spielen? Der Bundesrat will das neue Gesetz so rasch wie möglich in Kraft setzen — voraussichtlich auf den 1. An den Kassen funktioniert es teilweise nicht so, das stimmt. Die Vernehmlassung zu den Verordnungen mit den Detailbestimmungen läuft bis am Sie dürften bei den Quoten mehr Risiken eingehen und Livewetten anbieten. Die deutlichste Zustimmung verzeichneten die Westschweizer Kantone und das Tessin.

abstimmung schweiz online casino -

Abonniere unseren Daily Newsletter. Bestelle Plakate und hänge diese bei dir auf! Initiative "Vollgeld-Initiative" und Geldspielgesetz. Bemüht man sich eigentlich auch um eine EU-Lizenz? Auf den ersten Blick ändert sich für die Lotterien nichts. Hoffnung auf göttlichen Beistand. Welche weiteren Änderungen enthält das Gesetz?

Regierung und Wirtschaft reagieren erleichtert, die Befürworter sehen einen Achtungserfolg. Bei einem Referendum stimmten am Sonntag nach vorläufigen Ergebnissen der Regierung 75,7 Prozent der Stimmberechtigten gegen die Initiative für die Einführung des sogenannten Vollgelds.

Der Vorschlag hätte die Kreditvergabe der Banken beschränkt und die Notenbank zur einzigen Quelle für neues Geld gemacht. Die Befürworter hatten sich von einem Wechsel ein sichereres Bankensystem versprochen, während die Gegner vor den unabsehbaren Folgen eines weltweit einzigartigen Experiments für den Finanzplatz und die Landeswährung gewarnt hatten.

Regierung und Notenbank zeigten sich erleichtert über das Ergebnis. Er wertete die deutliche Ablehnung auch als Vertrauensvotum in die Schweizer Banken.

Das können auch die Banken auf ihre Kappe schreiben. Sie haben das Misstrauen, dass man lange Zeit gegen sie hatte, weitgehend ausgeräumt", sagte er.

UBS tiefe Spuren hinterlassen hat. Ein "Ja" hätte sie in der Erfüllung ihres Auftrags jedoch "stark behindert".

Dann wäre der Leitzins als geldpolitisches Instrument weggefallen, und die SNB hätte nicht mehr am Devisenmarkt intervenieren können, um den Franken zu schwächen und so die Wirtschaft anzukurbeln.

Die Befürworter der Initiative sprachen von einem Achtungserfolg, der die Probleme im Bankensystem aufzeige.

Angesichts des komplexen Themas sei es aber offensichtlich nicht gelungen, die Bevölkerung richtig aufzuklären. Es besteht weiterhin dringender Handlungsbedarf, denn die nächste Krise kommt bestimmt", sagten sie.

Die Wahlbeteiligung lag durchschnittlich bei knapp 34 Prozent. Letztlich fand die Vollgeld-Initiative jedoch in keinem einzigen Kanton eine Mehrheit.

Anders ging es bei einer zweiten Abstimmung am Sonntag über Online-Casinos aus. Mit dem Casino-Gesetz will die Regierung verhindern, dass Schweizer weiterhin viel Geld auf ausländischen Onlineportalen ohne Rückfluss in die Schweiz verzocken.

Sie sollen ihr Geld nun auf Onlineportalen bestehender Schweizer Casinos einsetzen. Damit werden soziale und humanitäre Projekte gefördert und die Rentenkasse aufgefüllt.

Abstimmung über Vollgeld - drei Viertel sind dagegen. Was Sie zum Vollgeld wissen müssen. Top Gutscheine Alle Shops. Die Punkte, die man womöglich gewinnt, können allerdings als Prämien beim nächsten Casinobesuch eingetauscht werden.

Die Spielplattform funktioniert wie ein ganz normales Casino, allerdings ohne die Chance auf echte Gewinne. Die Prämien reichen von einfachen Getränken bis hin zu fantastischen Casino- und Hotelaufenthalten in der Schweiz für mehrere Personen.

Die meisten ausländischen Online Casinos haben ihre Lizenzen auf Malta oder Gibraltar erworben und sind berechtigt dazu, ihr Angebot an alle Bürger der EU anzubieten; darunter fällt leider zwar nicht die Schweiz.

Seit der Netzsperre, die mit dem Geldspielgesetz kommt, können Schweizer Spieler auch nicht mehr auf diese Casinos zugreifen, ausser sie besitzen die entsprechende Schweizer Lizenz.

Glücklicherweise haben sich viele der europäischen Anbieter auch auf die Schweizer spezialisiert. Sofern man sie von der Schweiz aus spielen darf, sollte man prinzipiell bei der Auswahl des Online Casinos darauf achten, dass das Casino in der gewünschten Sprache vorhanden ist also Italienisch, Deutsch oder Französisch - meistens werden alle drei Sprachen angeboten!

Zudem muss zwingend überprüft werden, welche Zahlungssysteme akzeptiert werden! Ob normal per Kreditkarte bezahlt werden kann oder wie lange man auf eine Ein- oder Auszahlung warten muss, ist wichtig zu erfahren, um möglichen Problemen mit dem Online Casino aus dem Weg zu gehen.

Um die Sicherheit und den Service eines Online Casinos zu bestimmen, sollte man sich definitiv auch Rezensionen im Netz anschauen. Wir haben eine Topliste erstellt, in denen die besten Online Casinos für die Schweiz getestet und geprüft wurden!

Diese engen Restriktionen haben aber zu lautstarkem Protest in den letzten Jahren geführt, da trotzdem viele Spieler online spielen und ihr Geld bei den ausländischen Anbietern lassen.

Aufgrund dieser Tatsache wurde das Geldspielgesetz ins Leben gerufen, welches relativ einstimmig vom Volk angenommen wurde. Schweizer Spieler können aufgrund der Netzsperre nicht mehr auf ausländische Online Casinos ohne Schweizer Lizenz zugreifen.

Schweizer Spieler sind vor Betrug besser geschützt. Lotterien und Sportwetten sind in der Schweiz sowieso erlaubt, auch online; nur die Anbieter machen sich potenziell strafbar, wenn sie innerhalb der Schweiz ihr Unternehmen aufziehen möchten.

Durch das in Kraft treten des Geldspielgesetzes bedeutet es mehr Sicherheit für die, die gerne online zocken. Denn Poker, Roulette und Co.

Wer dann auch noch betrogen wird, hat in der Schweiz bisher keinen Rechtsbeistand. Wer von ausländischen Anbietern betrogen wird, der kann leider nicht vor einem Gericht seiner Heimat seinen Fall schildern.

Wie oben bereits aufgeführt, ist es für den Spieler völlig legal, in einem Schweizer Online Casino zu spielen.

Bei den Online Casino gilt, dass man zumindest ein wenig achtsam sein sollte, wem man sein Geld und sein Vertrauen schenkt.

Viele Casinos erhalten Lizenzen in Malta oder Gibraltar.

Online Casino Schweiz Abstimmung Video

RECORD-WIN ON BOOK OF DEAD (ONLINE CASINO SLOT)! Einzige Voraussetzung ist die Vollendung des Nach den Hochrechnungen des Forschungsinstituts gfs. Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf. Kein Land der Welt hat so ein System. Sie stünden in einem Wettbewerb und schöpften das Marktpotential aus; illegale Anbieter hätten tuscany hotel & casino las vegas Chance, sich zu etablieren, sagt Birgitte Sand: Das bestehende System hat einen Vorteil und viele Nachteile. Denn nur sie dürfen dann Online-Casinos betreiben. Resultate mecz polska litwa online Analysen Das Protokoll zum Abstimmungssonntag. Einblenden Ausblenden Navigation aufklappen Navigation zuklappen. Es ist ein technischer Fehler aufgetreten. Dabei wäre der Handlungsbedarf gross: Artikel verwenden Geldspielgesetz wird klar angenommen Damit bekommt die Schweiz eines der strengsten Glücksspielgesetze Europas. Aus Arena vom War dieser Artikel lesenswert? Sie kritisieren auch den Spielerberater lizenz von Netzsperren, die ausländische Anbieter vom Schweizer Markt fernhalten sollen. Ihr Account wurde deaktiviert und kann nicht weiter verwendet werden. Das Parlament will künftig Websites zensieren. Lottogewinne- und Online-Gewinne werden erst ab einer Million Franken steuerpflichtig. Nur Machtspielchen können Keller-Sutter noch stoppen. Einfach arrogant so eine Aussage. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Der Kommentar zum Geldspielgesetz-Ja. Das bedeutet der Wahlausgang für die USA In jüngerer Zeit auch mit dem neuen Online-Markt gemäss dem revidierten Geldspielgesetz. Umgehen die Spieler hingegen die Casino cash unbewilligter Angebote, wird kaum etwas bleiben.

Online casino schweiz abstimmung -

Da via VPN die Netzsperre einfach umgangen werden kann, wird die Casinolobby früher oder später nachlegen wollen und weitere Einschränkungen fordern. Die Befürworter stellten sich auf den Standpunkt, unbewilligte Spiele dürften nicht toleriert werden — nicht in Hinterzimmern, nicht in Kellern und auch nicht im Internet. Warum die SVP-Plakate plötzlich so brav sind. Bekommen wir eine eigene schweizer plattform? Navigation aufklappen Navigation zuklappen. Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun

Author: Dojar

0 thoughts on “Online casino schweiz abstimmung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *